«

Dez 28

Was man zur Rürup Rente wissen sollte

Die Prognosen für die gesetzliche Rente sehen nach wie vor sehr düster aus. Viele Rentner leben mittlerweile am Existenzminimum, weil die gesetzliche Rente kaum ausreicht, um die Lebenshaltungskosten auszugleichen. Arbeiter, die auch im Alter ihren Lebensstandard halten möchten, sollten daher frühzeitig mit einer privaten Rentenversicherung vorsorgen. Je früher sie anfangen, desto besser.

altersvorsorgeDie Rürup Rente, die auch Basisrente genannt wird,  ist eine der vielfältigen Möglichkeiten, um langfristig für eine spätere, private Rente anzusparen. Sie wird vom Staat gefördert und ist vor allem für Selbständige und Freiberufler, aber auch für Arbeitnehmer, die eine hohe Steuerbelastung haben, geeignet. Sie wurde nach dem Ökonom Bert Rürup benannt und wurde im Jahr 2005 eingeführt.
Die Rürup Rente ist laut Ruerup-Riester-Rente.net gerade für Selbständige sehr interessant, denn sie können nur in Ausnahmefällen von der weit verbreiteten Riester Rente profitieren, die auch staatlich gefördert wird. Dabei können die Versicherten einen bestimmten Beitrag von der Steuer absetzen. Verheiratete Paare können sogar die doppelte Höhe absetzen. Diese Beiträge werden vom Einkommen oder bei Selbständigen vom Ertrag einkommenssteuermindernd abgezogen.

Die Vorteile der Rürup Rente in der Übersicht

Neben den steuerlichen Vorteilen, bietet die Rürup Basisrente weitere Vorteile laut Riesterrente-Vergleichsrechner.de. So ist sie vor fremdem Zugriff geschützt, wenn es zu finanziellen Engpässen kommen sollte. Dies kann beispielsweise die Beantragung von Hartz IV oder eine Insolvenz sein. Der Gesetzgeber möchte damit gewährleisten, dass die Beiträge in die Rürup Rente auch wirklich ihrem ursprünglichen Zweck dienen. Außerdem kann die Rürup Rente im Rentenalter nicht in einer Einmalzahlung ausgezahlt werden, sie garantiert eine lebenslange, monatliche Rente. Bei den Einzahlungen sind die Versicherten jedoch flexibel und können individuell zwischen jährlichen und monatlichen Beiträgen wählen.

Versicherte haben auch die Möglichkeit ihre Rürup Rente durch Zusatzversicherungen noch attraktiver zu machen. Dies kann beispielsweise eine Hinterbliebenenrente oder eine Berufsunfähigkeitsrente sein. Auch sie sind steuerlich begünstigt, müssen aber separat abgeschlossen werden.

Ein Vergleich der Anbieter ist sinnvoll

Jeder Arbeiter, der seine spätere Rente durch die Rürup Rente aufbessern möchte, sollte die verschiedenen Modelle und Versicherungsgesellschaften vergleichen. Schließlich handelt es sich hierbei um eine langfristige Bindung, die später eine hohe Rendite erbringen soll. Zwar gelten für alle die steuerlichen Vorteile, dennoch gibt es große Unterschiede beispielsweise in der Anlageform. So können sich Versicherte für eine klassische oder eine fondsgebundene Rürup Rente entscheiden.

Bei der fondsgebundenen Rürup Rente können die Versicherten von den positiven Entwicklungen an der Börse profitieren. Bei einem möglichen Totalverlust, bleiben zwar die eingezahlten Beiträge erhalten und garantieren eine spätere Rente, dennoch können erhebliche Einbrüche erfolgen. Versicherte, die sicher gehen möchten, sollten sich eher für eine klassische Rürup Rente entscheiden. Hier können sie von Anfang an besser kalkulieren und haben einen guten Überblick über die später zu erwartende Rente.